Den Handwerkerbonus gibt’s wieder

Markus Geyer mit Förderunterlagen

Mit dem Handwerkerbonus erhalten Sie einen Zuschuss, wenn Sie Arbeiten zur Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung Ihrer eigenen vier Wände durchführen lassen.

Im Vorjahr war er ausgesetzt, nun hat die Bundesregierung eine Neuauflage des Handwerkerbonus beschlossen. Insgesamt sollen dafür heuer bis zu 20 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Abhängig vom Wirtschaftswachstum soll es diese Förderung auch im nächsten Jahr geben.

Im bestmöglichen Fall können Sie sich mit dem Handwerkerbonus für Reparaturen und Instandhaltungs- bzw. Modernisierungsarbeiten 600 Euro an Fördermitteln holen. Den Antrag zum Handwerkerbonus können Sie über die Raiffeisen Bausparkasse einreichen bzw. das Antragsformular in Ihrer Raiffeisenbank abgeben.
 

Handwerkerbonus beantragen

 

Höhe der Förderung

Die Förderungshöhe beträgt 20 Prozent der förderungsfähigen Gesamtkosten (Arbeitsleistungen + allfällige Fahrtkosten, exkl. Umsatzsteuer) bzw. maximal 600 Euro pro Wohnobjekt und Kalenderjahr. Pro Wohnobjekt und Kalenderjahr sind also Arbeitsleistungen in Höhe von maximal 3.000 Euro (exkl. Umsatzsteuer) förderbar.

  • Mindesthöhe: Eine Förderung wird erst ab einer Mindesthöhe von 200 Euro (exkl. Umsatzsteuer) für die verrechneten Arbeitsleistungen ausgezahlt.
  • Nur eine Förderung: Pro Kalenderjahr und Förderungswerber kann für ein Wohnobjekt ein Förderungsansuchen gestellt werden.

Voraussetzungen

  • Förderungsansuchen können nur von natürlichen Personen (keine Firmen, …) gestellt werden.
  • Die Durchführung der Arbeiten (Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung eines Hauses oder einer Wohnung) erfolgt durch einen Handwerker oder ein befugtes Unternehmen.
  • Gefördert werden die Arbeitsleistungen zur Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung. Nicht gefördert werden Material- und Entsorgungskosten bzw. etwa Arbeitsleistungen zur Erweiterung oder Schaffung von Wohnraum.
  • Die Wohnung oder das Haus werden als Haupt- oder Nebenwohnsitz genutzt.
  • Die Arbeitsleistungen, die gefördert werden, werden (wurden) zwischen dem 1. Juni  2016 und dem 31. Dezember 2017 durchgeführt. Sollte es aus dem Titel "Handwerkerbonus" 2017 keine Fördermittel geben, so müssen die Arbeiten längstens bis zum Ende dieses Jahres abgeschlossen werden. Hier finden Sie eine Liste der förderungsfähigen Gewerbe.

Beantragung

  • Der Förderungsantrag kann erst nach Durchführung der Arbeiten gestellt werden. Die Rechnung muss bereits bezahlt worden sein.
  • Der Antrag muss bis spätestens 28. Februar 2017 erfolgen. Sollte es im Rahmen des Handwerkerbonus auch 2017 Fördermittel geben, so ist die Antragstellung bis zum 28. Februar 2018 möglich.
  • Anträge können seit dem 4. Juli gestellt werden. Förderungen gibt es solange, wie Budgetmittel vorhanden sind.


Sie haben eine spezielle Frage? Unsere Wohntraumberater stehen Ihnen gerne für Ihre Anliegen zur Verfügung. 

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?